Recherche avancée

565

Klauser Yann

Absinthe. 40 Rezepte mit der Grünen Fee

Livre Papier

27,00 CHF 23,00 € 27,00 $
$relatedproductids : Array ( ) $relatedproductids array_intersect : Array ( ) 0 | | 0 | simple$hasRelatedProducts : 0$relatedproductids : Array ( ) $downloadableRelatedProducts : Array ( ) | Absinthe. 40 Rezepte mit der Grünen Fee | 0 | Array ( ) | $freePdfProductIds : Array ( )
1516

Aurélie Brunner, Yann Klauser

Absinthe. 40 Rezepte mit der Grünen Fee

120 p.

ISBN:978-2-88950-043-7

Jede Geschichte hat ihren roten Faden. In dieser Geschichte ist der Faden allerdings eher grün oder blau, denn es ist der Absinthe, der sich durch die 40 Rezepte dieses Buches zieht. Egal ob Cocktails, Aperitifs, Vorspeisen, Hauptgerichte oder Desserts, das mythische Getränk des Val-de-Travers findet überall und bei jeder Gelegenheit einen Platz.

Nach 95 Jahren der Illegalität wurde der Absinthe am 1. März 2005 in der Schweiz wieder zugelassen. Aber er ist nie aus der Region verschwunden, in der er geboren wurde, sondern bildet einen integralen Bestandteil der lokalen Identität. Aus ein und derselben Pflanze, dem Anis, entstehen Elixiere mit unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen – eine Spielwiese für Liebhaber und Gastronomen. Hier sind Rezepte, neu interpretiert oder erfunden und leicht umzusetzen, die Sie diese Reichtümer entdecken lassen.

Das Buch erzählt auch eine Familiengeschichte, denn die beiden Autoren sind Großcousins. Aurélie Brunner, eine Frau mit Sinn für Ästhetik, stöbert nicht nur gern nach Antiquitäten, sie liebt es auch, zu fotografieren. In ihren Rezepten lässt sie zudem ihre Verbundenheit mit den sizilianischen Wurzeln ihrer Mutter erkennen. Yann Klauser hat das Interesse am Absinthe von seinem Vater geerbt und es zu einer Leidenschaft für die Geschichte des Val-de-Travers entwickelt.

Titre
Absinthe. 40 Rezepte mit der Grünen Fee
Editeur
Éditions Livreo-Alphil
Auteur

Aurélie Brunner, Yann Klauser

Type de livre
Collection
Image et patrimoine
Numéro
1516
Langue
Allemand
ISBN Papier
978-2-88950-043-7
ISBN PDF
-
ISBN E-Pub
-
DOI
Année de parution
2019
Nb de pages
120
Avec
Photographies
Format
19x20x1

Als Fachpädagogin hat Aurélie Brunner mit ihrer Schwägerin für zwei Jahre einen Catering-Service angeboten. Den von ihr kreierten kulinarischen Blog hält sie bis heute am Laufen : ladelicieuserie.ch.

Yann Klauser absolvierte eine Kochlehre, bevor er in die École hôtelière de Lausanne eintrat. Er hat in mehreren Betrieben in der Schweiz gearbeitet und leitet heute das Maison de l’Absinthe in Môtiers im Val-de-Travers, wo er aufgewachsen ist.

NOUS VOUS SUGGÉRONS

Aurélie Brunner, Yann Klauser

Absinthe

ISBN 978-2-88950-023-9

27 CHF 23 € 27 $

Panier

Aucun article dans le panier

TOTAL

0,00 CHF

aller a la caisse »

ACTUALITÉS

Dédicace de Robert Bouvier et Dominique Bosshard le jeudi 5 novembre à Payot Neuchâtel

lire la suite

Cyril Cordoba est l'invité de La Matinale sur la RTS

lire la suite

Le vendredi 6 novembre 2020 à 18h00 au Musée d’art et d’histoire de Neuchâtel, présentation du livre Un dialogue sur l’art. La correspondance entre Léopold Robert et Maximilien de Meuron.

lire la suite

La nouvelle exposition intitulée "choc ! Suchard fait sa pub" est à découvrir du 5 septembre au 7 mars 2021 au Musée d’art et d’histoire de Neuchâtel

lire la suite

Interview de Pierre-Yves Donzé sur RFJ-RJB et RTN

lire la suite

Séance de dédicace de M. Jean-Claude Rennwald le samedi 27 juin 2020 à la librairie Page d'Encre à Delémont, de 10h à 12h

lire la suite

Article sur le livre de François Noirjean et Jorge da Silva, Isabelle Morel-de Gélieu, dans le Quotidien Jurassien du 8 juin 2020 (© Cet article est reproduit avec l’autorisation des Editions D+P SA, société éditrice du Quotidien Jurassien)

lire la suite

Article dans Le Quotidien jurassien sur le livre de Jean-Claude Rennwald, Suisse - Europe : la séparation après un flirt ? © Le Quotidien Jurassien

lire la suite

Article sur le livre de François Noirjean et Jorge da Silva, Isabelle Morel-de Gélieu, dans le Journal du Jura, le 29 mai 2020

lire la suite