• Neuf
Quantité

Pracht des Glases

Meisterhafte Emailkunst

Ob Zellenschmelz, Grubenschmelz, aufgemalt, opak, durchscheinend oder opalisierend, Email fasziniert seit Jahrhunderten. Hinter der scheinbar einfachen Zusammensetzung von Glas und Metalloxiden verbirgt sich das ganze Talent der Emailleurinnen und Emailleure, die alle Arbeitsschritte von der Vorbereitung über das Auftragen bis hin zum Brennen im Ofen beherrschen müssen. Bis heute hat die Verzierung einer Uhr mit Email etwas Alchemistisches an sich und birgt Geheimnisse, die in dieser Übersichtsschau teilweise enthüllt werden. Die gezeigten Schätze entstammen den kostbaren Sammlungen des Musée international d’horlogerie in La Chaux-de-Fonds. Sie treten in Dialog mit der Studiensammlung der ebenfalls dort ansässigen École d’arts appliqués, die in 2022 ihr 150-jähriges Bestehen feiert.


Aus dem Französischen übersetzt

Titre
Pracht des Glases. Meisterhafte Emailkunst
Editeur
Livreo-Alphil
Auteur
Niklès van Osselt Estelle
Type de livre
Beaux-livres
Collection
Trésors des musées
Numéro
1547
Langue
Allemand
Année de parution
2022
ISBN Papier
978-2-88950-107-6
Format
14.8x17.8x0.9
Nb de pages
104
1547
104 p.
ISBN 978-2-88950-107-6
Niklès van Osselt Estelle

Dr Estelle Niklès van Osselt a étudié l’histoire de l’art, les arts asiatiques et l’archéologie dans les universités de Genève, Londres (SOAS) et Pékin (Peking University). Aujourd’hui conservateur au Palace Museum de Hong Kong, ses recherches portent sur la rencontre Orient-Occident principalement et sur le domaine de l’horlogerie en particulier. Lauréate du Prix Arditi en histoire de l’art en 1999, elle a aussi reçu le prix de la Sélection officielle du livre d’art FILAF (Festival international du livre d’art et du film) en 2020

Dr. Estelle Niklès van Osselt studied the history of art, Asian arts and archaeology at the Universities of Geneva, London (SOAS) and Beijing (Peking University). Currently curator at the Palace Museum in Hong Kong, she has worked at the Baur Foundation, Museum of Far Eastern Art in Geneva and for the Ullens Center for Contemporary Art, based in Geneva and Beijing. Her research focuses primarily on the East-West reciprocal influence, specifically in the field of watchmaking. She is the author of numerous works covering this dynamic in detail: Five Blessings: Coded Messages in Chinese Art (2011), Asia Imagined – In The Baur and Cartier Collection (2015), L’Aventure chinoise, une famille suisse à la conquête du Céleste Empire (2017), all published by Editions Cinq Continents. A winner of the Arditi Prize in Art History in 1999, she was also awarded the prize for the official selection art book at FILAF (International Art Book and Film Festival) in 2020, for her work Asia Chic: The Influence of Japanese and Chinese Textiles on the Fashions of the Roaring Twenties (2019), also published by Cinq Continents.

Dr. Estelle Niklès van Osselt studierte Kunstgeschichte, asiatische Kunst und Archäologie an den Universitäten Genf, London (SOAS) und Peking (Peking University). Heute ist sie Konservatorin des Hong Kong Palace Museum, nachdem sie für die Fondation Baur mit ihrem Museum für fernöstliche Kunst in Genf und für die Fondation Guy & Myriam Ullens für zeitgenössische chinesische Kunst mit ihren Standorten in Genf und Peking tätig war. Sie konzentriert ihre Forschungsarbeit auf die Begegnung zwischen dem Osten und dem Westen und speziell auf die Uhrmacherei. Sie ist Autorin mehrerer Werke, in denen sie besondere Feinheiten dieser Wechselwirkung aufzeigt: Cinq bonheurs, messages cachés des décors chinois (2011), L’Asie rêvée dans les collections Baur et Cartier (2015), L’Aventure chinoise, une famille suisse à la conquête du Céleste Empire (2017), alle erschienen bei 5 Continents Editions. 1999 wurde sie mit dem Arditi-Preis in Kunstgeschichte ausgezeichnet und 2020 erhielt sie den Sonderpreis der Jury des FILAF (Festival International du Livre d’art et du Film) für ihr Buch Asia Chic, l’influence des textiles japonais et chinois sur la mode des années folles (2019), das ebenfalls bei 5 Continents Editions erschien.